Das Zukunftsroulette

Um die Zukunft des Wohnens ins Niedersächsische Freilichtmuseum zu bringen, hat goolin eine spielbare Infografik aufgetischt. Die Besucher werden zu Zukunftsinvestoren und entscheiden, auf welche Wohnzukunft sie setzen. Zukunftshäuser von Stadtplanern, Architekten und Designern sowie wohnrelevante Themen aus der aktuellen Trend- und Zukunftsliteratur werden anschaulich und interaktiv.

Konzept

Eine spielbare Infografik zu aktuellen Trends und Prognosen

Das Zukunftsroulette verbindet einen analytischen Zugang zu Trends und Prognosen im Wohnsektor mit spielerischen Formen der Wissensvermittlung. Nur auf dem ersten Blick handelt es sich dabei allerdings um einem gewöhnlichen Roulette-Tisch. Das mehrdimensionale Tableau zeigt statt abstrakter Zahlen Illustrationen und Konzepte zukünftiger Wohnformen anhand ihrer Ähnlichkeiten und Unterschiede. Jeder Wetteinsatz ist zugleich eine Auseinandersetzung mit möglichen Zukünften des Wohnens. Die Inhalte und Gewinnchancen spiegeln den aktuellen Diskurs wider. Die Spiellogik regt zudem eine Reflexion darüber an, wie Zukunftswissen entsteht und die Handlungsmöglichkeiten in der Gegenwart beeinflusst.

Ausstellungskontext

Niedersächsisches Freilichtmuseum / Museumsdorf Cloppenburg 

Das Zukunftsroulette ist einer von vier für das Niedersächsische Freilichtmuseum Museumsdorf Cloppenburg umgesetzten Spieltischen. Die Spieltische wurden von goolin speziell für die Ausstellung 4 Wände. Von Familien, ihren Häusern und den Dingen drumherum. Das Einfamilienhaus in Deutschland seit 1950 entworfen. Die gesamte Ausstellung entstand im Rahmen des BMBF-Forschungsverbunds „Der Lauf der Dinge oder Privatbesitz? Ein Haus und seine Objekte zwischen Familienleben, Ressourcenwirtschaft und Museum“ im Forschungsprojekt „FamiliensacheN. Das Haus und seine Ausstattung im historischen Vergleich.“  

Ausgewählte Tischdetails 

Zukunftsmatrix

Das Tableau zeigt 30 illustrierte Haustypen aus der Zukunft, 7 übergreifende Trends zur Zukunft des Wohnens, 6 Wild Cards sowie eine Auswahl von Zitaten zukünftiger Hausbewohner.

Zukunftshäuser

Statt auf abstrakte Zahlen setzen Spieler auf illustrierte Konzepte zur Zukunft des Wohnens. Einsätze können sowohl auf konkrete Haustypen (z.B. das Hometel, das Open Source Haus, die Parzelle im vertikalen Dorf) als auch auf allgemeine Wohntrends gemacht werden.

Postkarten aus der Zukunft

Zu jedem Haustyp wurde eine spekulative Postkarte von einem Bewohner der Zukunft verfasst. Besucher können so anhand konkreter Geschichten in zukünftige Lebens-und Wohnwelten eintauchen.


Spielkonzept & Spieldesign goolin. Daniela Kuka
Gestaltung der Spieltische Roman Roth & Philipp Hohmann
Produktion mit Museumsdorf Cloppenburg