Die Haussegen-Waage

Das familiäre Zeitmanagement ist Konfliktthema Nr. 1 in deutschen Einfamilienhaushalten. Schließlich müssen rund 60 Tätigkeiten – vom Rasen mähen über verstopfte Dachrinnen bis hin zum Haushalt mit Kindern – mit den persönlichen Bedürfnissen der einzelnen Familienmitglieder und auch noch gemeinsame Familienzeit unter einen Hut gebracht werden. Im Rahmen der Ausstellung 4 Wände im Niedersächsischen Freilichtmuseum Museumsdorf Cloppenburg interessierten uns die unausgesprochenen Spielregeln, Erwartungen und sozialen Dynamiken bei solchen Konflikten. Dazu sollten die Besucher den Aushandlungsprozess aus der Ich-Perspektive erleben und spielerisch-experimentell mögliche Lösungen erspielen.

Konzept

Eine interaktive Skulptur für das familiäre Zeitmanagement

Die Haussegen-Waage ist nicht nur ein Tool im Tischformat, sondern auch eine interaktive Skulptur, um sonst unsichtbare Konfliktdynamiken sinnlich und aus der Ich-Perspektive erfahrbar zu machen. Paare und Familien können ihre Chancen auf einen stabilen Haussegen auf den Prüfstand stellen, indem sie reale und imaginäre Konfliktsituationen erspielen. Lösungen werden unabhängig vom faktischen Handlungsdruck erprobbar.

Ausstellungskontext

Niedersächsisches Freilichtmuseum / Museumsdorf Cloppenburg 

Die Haussegen-Waage ist einer von vier Spieltischen, die speziell für die Ausstellung 4 Wände. Von Familien, ihren Häusern und den Dingen drumherum. Das Einfamilienhaus in Deutschland seit 1950 entwickelt wurden. Die Ausstellung entstand im Rahmen des BMBF-Forschungsverbunds Der Lauf der Dinge oder Privatbesitz? Ein Haus und seine Objekte zwischen Familienleben, Ressourcenwirtschaft und Museum im Forschungsprojekt FamiliensacheN. Das Haus und seine Ausstattung im historischen Vergleich.

Ausgewählte Tischdetails

Tätigkeitssteine

Die Menge der Tätigkeitssteine verdeutlicht das Arbeitspensum eines Einfamilienhaushalts. Neben grünen Tätigkeitssteinen, die die Aufgaben im Haushalt repräsentieren, gibt es gelbe Steine für persönliche Interessen und rote Steine für Aktivitäten mit der Familie. Je größer der Stein, desto zeitintensiver die Tätigkeit.

Rollenhocker

Durch Rollen können verschiedene Prioritäten von Familienmitgliedern ins Spiel gebracht werden. Je unausgeglichener die Prioritäten, desto schwieriger das Gleichgewicht. So müssen Familienmenschen und Abenteurer oft mehrere Runden warten, bis sie mit Ehrgeizigen oder Eigenbrötlern Zeit verbringen können.

Sensible Platte

Eine in ihrer geometrischen Mitte befestigte Platte schwingt frei im Raum und reagiert sensibel auf Belastungen abseits ihres Zentrums. Die Spieler müssen Tätigkeitssteine auflegen, ohne dass die Haussegen-Waage kippt. Das erfordert nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern auch soziales Verhandlungsgeschick und Kompromissbereitschaft.



Spielkonzept & Spieldesign goolin. Daniela Kuka
Gestaltung der Spieltische Roman Roth & Philipp Hohmann
Produktion mit Museumsdorf Cloppenburg