goolin Entscheidungswaage

Optionen abwägen im Tischformat.

Was kommt auf den Tisch?

Handlungsmöglichkeiten, um ein Ziel zu erreichen.

Was passiert am Tisch?

Eine freischwingende Waage repräsentiert gemeinsame Ziele und Werte und reagiert auf Gewichte und ihre Platzierung. Um ein bestimmtes Ziel / Werte zu erreichen, müssen Anwender eine Auswahl treffen, Prioritäten setzen und eine gemeinsame Lösung aushandeln, um das Gleichgewicht zu halten. Teams haben ein gemeinsames Ziel vor Augen und erkennen das Gewicht ihrer Entscheidungen für die Zielerreichung. Heterogene Interessen können einbezogen, Entscheidungskriterien, Präferenzen und Differenzen sichtbar gemacht, Konfliktpotenziale frühzeitig aufgedeckt und Kompromisse ausgehandelt werden. Die Fähigkeit zu vorausschauenderem und zielgerichteterem Handeln wird trainiert. Es entstehen eine höhere Bereitschaft und ein stärkeres Durchhaltevermögen beim Erreichen langfristiger Ziele.

Warum im Tischformat?

  • bringt Akteure mit unterschiedlichen Interessen zusammen
  • ermöglicht Teilhabe, Interaktion und Aushandlung über andere Ausdrucksmittel als die Sprache
  • unmittelbares visuelles und haptisches Feedback
  • sicherer Proberaum im Umgang mit Konflikten

Einsatzfelder

  • Workshops & Seminare (optional mit und ohne Moderator)
  • Firmen- und Kundenevents
  • Arbeits-/Kreativräume
  • Ausstellungen

Inhalt & Design

Individuelles Tisch-Design (Ausführungen auf Absprache), bedruckte Waagen-Platte mit Aufhängung, Aktionssteine mit verschiedenen Gewichtsklassen und Labels, Gebrauchsanweisung

Gegen Symptome des Wandels

Verwirrtheitszustände im Team, Angst vor Berührungen mit dem Unbekannten, Beweglichkeitsmangel („Das-machen-wir-schon-immer-so“-Syndrom), Entscheidungsprokrastination, Orientierungsschwierigkeiten, eingeschränktes Sichtfeld (Scheuklappen-Syndrom), Zerstreuung oder Abspaltung von Selbst-/Fremdbild, Schnitt- und Schürfwunden am Markenkern

Nebenwirkungen

  • Im Gebrauch können vorübergehend Lärm und Unordnung auftreten
  • einige Anwender neigen dazu, sich bei Erfolg oder Misserfolg sicht- und hörbar zu freuen oder zu ärgern

Drei häufige Fragen:

  • Ist es nicht riskant, sich ernsten Vorhaben durch ein Geschicklichkeitsspiel zu nähern? Eher im Gegenteil. Es schafft die nötige Distanz und einen anderen Zugang. Aber natürlich muss man sich darauf einlassen, damit es funktioniert.
  • Woher stammen die Inhalte? Die entwickeln wir gemeinsam – in Vorgesprächen oder live im Prozess.
  • Muss der Tisch betreut werden? Nein.

 

Case: Die Haussegen-Waage (Niedersächsisches Freilichtmuseum)